HTPZ
HTPZMenü
HTPZ

Ärzte

Dr. Monika G. Weber
Ärztin, Homöopathie, Anthroposophische Medizin (GAÄD)

 

Schön, dass Sie Interesse an der Homepage des Homöopathisch Therapeutischen Praxiszentrums und an meiner Person haben. Sie können sich hier über mich und meine Arbeitsweise informieren. Falls Sie Fragen haben, zögern Sie bitte nicht mit mir Kontakt aufzunehmen über

dr.monika.weber@homtpz.de

oder unter 089-55 25 99 0.

 

Über mich

geboren 1961 in München

verheiratet, 3 erwachsene Kinder

Studium der Medizin an der TU München, Approbation 1987

Dissertation an der Gesellschaft für Strahlenforschung und Umweltschutz über den Fettsäurestoffwechel im Herzen, Promotion 1988

Assistenzärztin in der Kinderklinik an der Lachnerstraße

Ab 1993 Homöopathie-Ausbildung bei Prof. Dr. Mathias Dorcsi in München

1998 Anerkennung der Zusatzbezeichnung Homöopathie

Seit 1998 Weiterbildung in Anthroposophischer Medizin, Anerkennung durch die deutsche und internationale Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte im Jahr 2009

Seit 1999 als Mitbegründerin im HTPZ niedergelassen

Behandlungsschwerpunkt: Kinder und Familien

Fremdsprachen: Englisch und Französisch

Weiterbildung in Anthroposophischer Kinderheilkunde (6 Jahre)

Weiterbildung in Psychosomatischer Grundversorgung

Regelmäßige Mitarbeit in einem homöopathischen Qualitätszirkel und in anthroposophischen Arbeitskreisen

Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen für Homöopathie und Anthroposophische Medizin sowie Intervisionen

 

Schon während meines Studiums hatte ich das Bedürfnis über den „Tellerrand“ hinaus zu blicken, was ich durch diverse Auslandspraktika befriedigte. Aber auch fachlich wollte ich mein Spektrum bald erweitern und begann mich mit Pflanzenheilkunde, äußeren Anwendungen und Homöopathie zu befassen. Immer schon interessierte mich das Zusammenwirken von Geist, Seele und Körper. So kam es, dass ich mich nach Abschluss meiner Homöopathie-Ausbildung der Anthroposophischen Medizin zuwendete. Ein besonderes Anliegen in meiner Arbeit ist mir ein sinnvolles Zusammenspiel aller Ansätze. Die schulmedizinische Diagnostik ist oft unverzichtbar. Ich ergänze sie durch eine anthroposophisch-menschenkundliche Betrachtung des Patienten. Geeignete Präventiv- und Therapiemaßnahmen bespreche ich mit Ihnen, wobei die Therapie soweit wie möglich (und erwünscht) nach den Grundsätzen der Homöopathie und Anthroposophischen Medizin erfolgt. Hierbei sind mir auch äußere Anwendungen wie z. B. Wickel eine wertvolle Ergänzung. Aber auch eine schulmedizinische Therapie kann (ergänzend oder vorübergehend) sinnvoll sein. Ich bin froh, dass mir alle diese Methoden zur Verfügung stehen und ich sie zum Wohle meiner kleinen und großen Patienten je nach Bedarf ganz individuell einsetzen und kombinieren kann. Eine ständige Weiterbildung auf allen diesen Gebieten ist für mich selbstverständlich.

 

Homöopathie

Auf der Grundlage der seit über 200 Jahren bewährten Lehre von Samuel Hahnemann wird ein Arzneimittel gewählt, welches möglichst genau sowohl zu Ihrem Krankheitsbild als auch zu Ihnen als individuellem Menschen passt. Das homöopathische Arzneimittel aktiviert Ihre Lebenskräfte, damit Sie in der Lage sind Ihre Krankheit zu bewältigen. Es wird aus Substanzen mineralischen, pflanzlichen und tierischen Ursprungs hergestellt, indem es nach genauen Angaben schrittweise verdünnt, d.h. potenziert wird. So entstehen die mehr oder weniger hohen Potenzen, welche als Kügelchen = Globuli oder Tropfen = Dilutio eingenommen werden können.

 

Anthroposophische Medizin

Dies ist eine individuelle, ganzheitliche Medizin. Sie versteht sich als Komplementärmedizin, das heißt die schulmedizinischen Diagnose- und Behandlungsverfahren werden anerkannt und erweitert durch Methoden, die nicht nur auf die Krankheit fokussiert sind, sondern ganz besonders auch die Selbstheilungskräfte unterstützen. Hierfür kommen sowohl spezielle anthroposophische Arzneimittel – häufig individuell gewählte potenzierte Metalle, auch in besonderen Zubereitungen – als auch äußere Anwendungen, wie Wickel, Auflagen, Bäder sowie rhythmische Einreibungen und Massagen zum Einsatz. Eine weitere wichtige Therapiesäule sind die künstlerischen Therapien (Malen, Plastizieren, Musiktherapie, Sprachgestaltung) und die Heileurythmie, eine spezielle Bewegungstherapie. Sie geben Impulse für die Heilungsprozesse und eine eventuelle Neuorientierung.

 

Um den individuell für Sie passenden Ansatz zu finden – wobei, wie bereits erwähnt, auch eine Kombination möglich ist – ist es nötig, dass wir uns bei einer Erstanamnese bis zu zwei Stunden Zeit nehmen, damit ich mir ein möglichst genaues Bild über die Besonderheiten Ihrer Beschwerden oder der Ihres Kindes machen kann. Je nach Krankheit folgen darauf weitere (in der Regel kürzere) Termine in ein- bis sechswöchigen Abständen, welche teilweise auch durch Telefontermine ersetzt werden können.

 

Gerne helfe ich Ihnen oder Ihrem Kind bei allen akuten und chronischen Krankheiten wie Infekten, Infektanfälligkeit, Allergien, Kopfschmerzen, Neurodermitis, Heuschnupfen, Verdauungsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten und vielem mehr. Aber auch bei der Begleitung von Kindern mit Leukämie sowie Kindern und Erwachsenen mit Tumorerkrankungen habe ich langjährige Erfahrung.

 

Darüber hinaus biete ich alle Kindervorsorgeuntersuchungen an und eine Begleitung des Kindes bei akuten Krankheiten und allen Fragen, die seine körperliche, seelische und geistige Gesundheit betreffen. Hierzu gehören auch individuelle Impfberatung und Beratung zu Fragen der Ernährung.

 

Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Private Kassen übernehmen die Rechnung in der Regel. Gesetzlich Versicherte haben die Möglichkeit eine Zusatzversicherung abzuschließen. Genaueres hierzu erfragen Sie bitte am Empfang des HTPZ.

 

Publikationen:

Das erste Jahr mit dem Baby. Falken, 1996

Mein Kind hat Neurodermitis. Falken, 1997

Sanfte Hilfe für Kinder – Homöopathie, Falken, 1998

Migräne bei Kindern erfolgreich behandeln. Loibl und Weber, Trias, 1999

Natürlich heilen in der Schwangerschaft. Knaur, 2004

Homöopathie für Kinder. Knaur 2005 und 2009

Kasuistiken in „Der Merkurstab“, Zeitschrift für Anthroposophische Medizin

 

„Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.“ (Mahatma Gandhi)

Kontaktmonika.weber@homtpz.de